Video: Lohnunternehmer Fischer erntet und mahlt CCM

Corn-Cob-Mix – kurz CCM – gilt als beliebtes Kraftfutter in der Schweinefütterung, denn es ist günstig zu produzieren. In die Verarbeitungskette klinken sich bei der Ernte und dem Mahlen unter anderem die Lohnunternehmer ein. Einer davon ist LU Rainer Fischer aus dem niedersächsischen Dümmerlohausen.

„Pro Jahr ernten wir mit zwei Mähdreschern ca. 800 ha Mais. Davon werden 500 ha als CCM gedroschen. Die Tendenz in diesem Geschäft ist gleichbleibend. In einem Jahr ernten wir mal 50 ha weniger - im nächsten Jahr sind es dann 50 ha mehr", erklärt Rainer Fischer gleich zur Begrüßung auf seinem Betrieb. Die gesamte Maisdruschernte spielt sich in der Regel einem Zeitrahmen von 3 bis 4 Wochen ab.
Je nach Jahr sind die Bedingungen beim CCM-Mahlen sehr unterschiedlich. „In der Ernte 2012 hatten wir Probleme mit den Spitzen der Spindeln. Diese waren in diesem Jahr teilweise gummiartig und ließen sich mit dem Standard-Sieb-Satz der Mühle nicht vollständig zerkleinern", blickt Rainer Fischer zurück. Also mussten zusätzliche Siebe in die Trommel eingebaut werden. „Dadurch verbessert sich die Qualität des Endproduktes, wir verlieren aber auch Leistung und der Kraftstoffverbrauch steigt - in diesem Fall kommen wir auf 80 t/h. Das wichtigste ist allerdings, dass der Kunde zufrieden ist. Und das ist er nur, wenn die Qualität stimmt", betont der Lohnunternehmer.

Die Willemsen Hammermühle von LU Fischer wird von einem V 8 MAN Motor mit 775 PS angetrieben. „Diese Motorleistung wird im Mahlbetrieb auch vollständig abgefordert", erklärt Hubertus Hennecke, der für die Hammermühle zuständig ist und fügt hinzu: „Unter optimalen Bedingungen mahle ich mit der Maschine bis zu 140 t pro Stunde."

Den kompletten Bericht zur CCM Ernte bei LU Fischer lesen Sie in der LOHNUNTERNEHMEN 03-2013. Bestellen Sie hier eine kostenlose Leseprobe.