Video: Waschanlage für Biogasrüben

„Wir sind soweit und haben eine wirklich gute mobile Lösung zur Biogasrübenwäsche. Wollt Ihr Euch diese einmal ansehen“, fragte Lohnunternehmer Gert Lassen. Ja, wir wollten natürlich und saßen wenige Tage später zusammen. Hier gibt es das Video dazu.

Durch die Marktbereinigung und die Stilllegung der Zuckerfabrik in Schleswig, ging der Anbau der Zuckerrüben in Schleswig-Holstein stark zu-rück. Das traf die Anbauer - aber auch die Lohnunternehmer, die Sä- und Erntetechnik vorgehalten haben. Die gute Eignung der Zuckerrübe für Biogas bot nun die Chance wieder mehr Zuckerrüben in Schleswig-Holstein wachsen zu lassen. Voraussetzung dafür war und ist aber die bestmögliche Reinigung und Entsteinung der Rü-ben zu überschaubaren Kosten. Daran arbeiten bundesweit etliche Praktiker und Maschinenbauer. So wie auch die „Rüben- und Dienstleistungs AG": Das ist ein Zusammenschluss von 13 Lohnunternehmern aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, die in gemeinsamer Organisation die Rübenernte von rund 5.500 ha managen und natürlich hohes Interesse an einer stabilen, möglichst wachsenden Rübenanbaufläche für Biogas haben und damit an einer funktionierenden Rübenreinigungsanlage - möglichst mobil mit hoher Leistung. „Diese Maschine haben wir entwickelt und sie arbeitet zuverlässig", erzählt Holger Frauen, Konstrukteur und Produzent der Anlage.

Lieber mobil als stationär waschen
Die Reinigungstechnik ist aber nur ein Modul in der Kette „Biogasrüben". Wer Biogasrüben roden und reinigen will, muss Anbauer und Abnehmer zusammenbringen - die Vermarktung der Rüben an die Biogasanlagen, die Ernte, den Transport vom Feld zur Anlage und die Reinigung möglichst aus einer Hand bieten. Genau das wollen die Lohnunternehmer der Rüben- und Dienstleistungs AG. Grund zum Optimismus ist vorhanden, seitdem die mobile Reinigungsanlage von Holger Frauen zuverlässig läuft.
Holger Frauen ist Inhaber der Metallbaufirma AMB in Sörup. Vor vier Jahren kamen er und...

Den kompletten Bericht dazu lesen Sie in der LOHNUNTERNEHMEN 5-2014. Bestellen Sie hier eine kostenlose Leseprobe.

Hans-Günter Dörpmund,
Redaktion Lohnunternehmen

Kommentar schreiben