LU Trend-Report 2013: Bodenbearbeitung und Aussaat

Grubbern, Saatbett bereiten und Drillen, Mulchen,... Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe geben die Außenwirtschaft komplett an Lohnunternehmer ab. Das ist das Ergebnis unseres LU Trend-Report: Bodenbearbeitung und Aussaat.

Dafür haben wir im April 100 Lohnunternehmen befragt, die im Segment Bodenbearbeitung und Aussaat aktiv waren.

EntwicklungBodenbearbeitung und Aussaat sind stabile Dienstleistungssegmente bei den Lohnunternehmern: 9 von 10 Lohnunternehmern rechnen mit einem gleichbleibenden oder sogar wachsenden Markt.

Bodenbearbeitung und Aussaat: Mais SpezialDie Maisaussaat wird von fast allen Lohnunternehmern angeboten. Zum Einsatz kommt hier fast immer die Einzelkorndrillmaschine. Nur jeder 20. Betrieb legt den Mais heute mit einer Getreidedrillmaschine.Was die Reihenweiten angeht, arbeiten die Lohnunternehmer üblicherweise mit einer 75er Reihenweite (75%), jeder Vierte bietet verringerte Reihenweiten bzw. in Ausnahmefällen auch breitere Weiten wie 78,5 cm an. Einzelne Lohnunternehmer bieten die Aussaat auch in unterschiedlichen Reihenweiten an.

Auch bei der Stoppel-Bearbeitung zeigt sich, dass Lohnunternehmer vor allem im Mais echte „Fullservice-Dienstleister" sind: 9 von 10 Betriebe bieten die Maisstoppel-Bearbeitung an. Mit dem Vormarsch des Maiszünslers hat sich auch die Technik der Stoppelbearbeitung gewandelt: Während noch vor vier Jahren jeder Zweite die Stoppeln mit dem Pflug direkt untergepflügt hat, wird diese Technik heute nur noch vereinzelt eingesetzt (15 %).

Im Fokus: konservierende Bodenbearbeitungs- und AussaattechnikenSo gut wie jeder Lohnunternehmer setzt inzwischen nicht-wendende Techniken ein (86%). Kein Wunder: denn mit mindestens stabiler Marktsituation rechnen fast alle Lohnunternehmer (99%). Jeder Dritte erwartet sogar eine steigende Nachfrage.

Der Trend: KomplettbewirtschaftungÄhnlich gut schätzen die Lohnunternehmer die Entwicklung hinsichtlich der Komplettbewirtschaftung ein. Fast jeder Zweite führt inzwischen die Komplettbewirtschaftung für seine Kunden durch. 98 % erwarten ein mindestens gleichbleibendes Nachfrageniveau. Nahezu die Hälfte aller Lohnunternehmer rechnet hier sogar mit zunehmenden Wachstum.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum LU Trend-Report? Dann erreichen Sie unsere Mitarbeiterin Victoria Neitzel per e-Mail: neitzel@beckmann-verlag.de oder Telefon: 05132/859172.