LU Trend-Report: Mitarbeiter im Lohnunternehmen

In welche Richtung wachsen und investieren Lohnunternehmer? Welche Techniken und Verfahren laufen gut, was wird mehr, was weniger? Das wollen wir wissen und befragen monatlich Leser von „Lohnunternehmen“ für den Trend-Report. Nicht repräsentativ, aber allemal mehr als ein Bauchgefühl. Diesmal zum Thema Mitarbeiter.

Was eignet sich als vorläufig letztes Thema des Trend Reports besser als die Mitarbeiter. Sie sind es letztlich, die den Erfolg eines Betriebes bestimmen. Erste Frage: wie viele festangestellte Mitarbeiter beschäftigen Sie in Ihrem Betrieb? Die Hälfte der befragten Lohnunternehmer beschäftigen bis zu fünf feste Mitarbeiter (siehe Grafik). Ein Viertel zählt 5 - 10 Mitarbeiter, 12% haben 10 bis 20 Mitarbeiter und 2% gaben an über 20 Mitarbeiter zu beschäftigen. Die Aushilfen sind in der Saison nach wie vor stark gefragt und erreichen bei den meisten Betrieben eine ähnlich hohe Zahl, wie die festen Mitarbeiter.

Wo bekommen die Lohnunternehmer ihre festen Mitarbeiter her? Die größte Quelle ist mit gut 80% die Mund-zu-Mund-Propaganda. 13% ziehen die Mitarbeiter aus der eigenen Ausbildung, jeweils 2% bekommen Mitarbeiter über Internet/Anzeigen oder Arbeitsamt. Weil das mit der Mund-zu-Mund-Propaganda bei zunehmendem Wettbewerb keine ganz so sichere Sache mehr ist, haben viele Lohnbetriebe mit der Ausbildung eigener Leute begonnen. Bei den von uns befragten LUs bilden 63% selbst aus. Und welches Berufsbild wird ausgebildet? Da steht die Fachkraft Agrarservice mit 32% deutlich vor dem Landmaschinenmechaniker mit 14%. In der Regel nennt sich der Chef selbst als Ausbilder, 14% gaben an, dass ein Mitarbeiter mit Ausbilderberechtigung die Ausbildung leitet. Beschäftigen Sie leitende Angestellte? 20% gaben an als leitenden Mitarbeiter einen Werkstattmeister zu beschäftigen, 14% haben einen Disponenten.

Mitarbeiter entscheiden beim Technikkauf mitWie wichtig ist dem Chef die Meinung der Mitarbeiter beim Maschinenkauf? 42% der befragten Lohnunternehmer gaben an immer oder häufig die Mitarbeiter beim Maschinenkauf einzubeziehen. Bei 30% passiert das nicht durchgängig und 28% der Chefs entscheiden komplett allein. Wir wollten auch wissen, wo und wie sich die Mitarbeiter fortbilden. 61%, also die Mehrzahl der Fortbildungen findet beim Landmaschinenhersteller statt. 24% holen ihr Wissen aus Fachzeitschriften, 11% nennen die Deula-Kurse.

Wollen Sie mehr über Trends, die die Lohnunternehmer beschäftigen, erfahren? Dann bestellen Sie hier eine kostenlose Leseprobe der Zeitschrift Lohnunternehmen.