Was brauchen Lohnunternehmer?

Diese Frage beantwortet Klaus Pentzlin, Präsident des Bundesverbandes Lohnunternehmen (BLU), den rund 200 Teilnehmern des 4. Tages der LandBauTechnik (LBT), den der LBT-Bundesverband kürzlich beim Landmaschinenhersteller Krone durchführte.

Gut und schnell – so wünscht sich Klaus Pentzlin den Service der Fachwerkstätten.

Dabei sprach er den Wunsch nach längerer Haltbarkeit der Maschinen und die Sorge angesichts der dramatischen Restwertproblematik ebenso an wie die Forderung nach intensiverer Nutzung von Telemetrie- und Ferndiagnosesystemen. Mehr Diagnosekompetenz der Mechatroniker sei ebenso wichtig wie die Kompatibilität elektronischer Systeme verschiedener Marken. „Insellösungen sind ein No-Go“, so sein klares Statement. Wünschenswert sei zudem, künftig gemeinsam neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, damit Lohnunternehmer und Händler die immer größeren Kostenrisiken der Technik gleichermaßen tragen können.