Sponsored

Neuer Sauerburger Pegasus Autark

Der Maiszünsler stellt in vielen Regionen bereits ein so großes Problem dar, dass der Maisanbau nicht mehr möglich ist.

Neben den vielen verschiedenen Verfahren zur Bekämpfung des Zünslers durch Zerstörung seines Lebensraums, den Maisstengeln auf dem Acker, wird von Praktikern und Wissenschaftlern das Mulchen mit dem Schlegelmulcher als die effektivste weil wirkungsvollste Variante angesehen und empfohlen. Schlupflöcher bleiben allerdings durch die überfahrenen und niedergedrückten Stoppeln, die von keinem Verfahren hundertprozentig erfasst werden können. 

Mit dem neuen Pegasus Autark 8000 zeigt Sauerburger auf der Agritechnica eine 7,90 m breite Mulcherkombination, die ein eigenes Fahrwerk, eine Bordhydraulik und einen Aufbaumotor hat für das direkte Mulchen hinter dem Maishäcksler. Des Weiteren kommt später noch ein Pegasus Autark 9500 mit 9,40 m Arbeitsbreite. Es stehen 2 Deere Aufbaumotoren mit 300 bzw. 350 PS (220 bzw. 258 kW) Leistung zur Verfügung, die die Abgasstufe 5 erfüllen. Die neuen autarken Mulcherkombinationen können je nach Zugmaschine mit einer K80 Kugelkopfkupplung oder einer 40mm Zugöse angehängt werden. Mit einer Bedieneinheit in der Kabine führt der Fahrer alle Funktionen des Großmulchers aus. Durch die Kombination von Erntefahrzeug und Großflächenmulcher wird ein Überfahren der Maisstoppeln durch die Fahrzeuge der Abfuhrkette vermieden, da der Mulchvorgang unmittelbar hinter dem Erntefahrzeug und damit vor den Transportfahrzeugen erfolgt. Die Maisstoppeln werden so immer vollständig zerkleinert und verbleiben nicht, wie bisher unvermeidbar, teilweise unbearbeitet auf dem Feld, da sie für den Mulcher nicht erreichbar sind.

Aufgrund des unverzüglich nach dem Häckseln erfolgenden Mulchens mit dem Schlegelmulcher wird außerdem der Einfluss von Störfaktoren wie z.B. Nachtfeuchte bei zeitlich versetzter Bearbeitung vollständig beseitigt, so dass immer das bestmögliche Mulchergebnis erzielt werden kann. Auch unter dem Aspekt der Effizienzsteigerung kann der Pegasus Autark überzeugen. Durch die Verknüpfung von zwei Arbeitsgängen werden Maschinen- und Personalkosten erheblich reduziert und die Einsatzzeit der Erntemaschine optimal genutzt. Der Mulcher hinter dem Häcksler kann vom Fahrer der Erntemaschine jederzeit mit der Kamera beobachtet werden.

Dabei gestaltet sich der Einsatz des Pegasus Autark denkbar unkompliziert. Dank des durch Sauerburger patentierten Nachlaufsystems ist es möglich, den Pegasus Autark versetzt hinter der Erntemaschine zu fahren und so eine Beschädigung des angrenzenden Pflanzenbestands zu vermeiden. Beim Feldanschnitt ist zudem kein Abkoppeln notwendig, da die äußeren Mulcher angehoben werden können und so ausreichend Platz für die Abfuhrkette zur Verfügung steht.

Ein weiteres Feld für den Sauerburger Pegasus Autark als Schlegelmulcherkombination mit eigenem Motor und Fahrwerk ist der Einsatz von in der Landwirtschaft vorhandenen Traktoren ab 90 PS (66 kW), die den 7,90 bzw. 9,40 Meter breiten Mulcher nur noch ziehen, aber nicht mehr über die Zapfwelle antreiben brauchen. Dadurch kann diese neue Maschine ganzjährig in der Grünflächen- und Wildackerpflege, nach der Getreideernte mit leichten Traktoren und später beim Mais eingesetzt werden.

Die Idee für dieses neue Konzept kommt aus der Praxis, und die Firma FXS Sauerburger Traktoren und Gerätebau GmbH in Wasenweiler am Kaiserstuhl ist es wieder einmal gelungen, in kurzer Zeit eine robuste, zuverlässige und innovative Lösung zu konstruieren.

Weitere Informationen zu dieser topaktuellen Neuheit gibt es auf dem Stand der Firma Sauerburger in Halle 26 E 28 auf der Agritechnica.

F.X.S. Sauerburger Traktoren und Gerätebau GmbH

Franz Sauerburger jun.

Im Bürgerstock 3, D-79241 Wasenweiler

Tel.: 0049 7668/90320, Fax: 0049 7668/7802

E-Mail: info@sauerburger.de, Internet: http://www.sauerburger.de