Entsorgung unbrauchbarer Pflanzenschutzmittel

Vom 4. bis 21.11. werden unbrauchbar gewordene Pflanzenschutzmittel an sieben Standorten in Deutschland eingesammelt im Rahmen der Initiative PRE.

PRE steht für Pflanzenschutzmittel Rücknahme und Entsorgung – Pflanzenschutzmittel und Agrarchemikalien können hier abgegeben werden, wenn sie nicht mehr anwendbar sind, die Zulassung abgelaufen ist oder sie im Betrieb keine Verwendung mehr finden. Hierzu zählen auch Reinigungsmittel, Öle, Beizen, Dünger, gebeiztes Saatgut, Filter, Fette und Farben. Die Chemikalien werden durch das PRE-System nach der Sammlung in dafür genehmigte Sonderabfall-Verbrennungsanlagen verbracht und entsorgt.

PRE wurde im Jahr 2013 vom Industrieverband Agrar e. V. (IVA) im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiativen der deutschen Pflanzenschutz-Industrie ins Leben gerufen. Seit dem Start von PRE wurden 216 Tonnen unbrauchbar gewordene Pflanzenschutzmittel sicher entsorgt. 1470 Anlieferer nutzten das System seit seiner Einführung.
Die Schadstoffmobile an den PRE-Sammelstellen können maximal eine Tonne pro Anlieferung annehmen. Wer mehr entsorgen möchte, wendet sich telefonisch an die Firma RIGK GmbH unter 0800 3086001. Für die Rücknahme wird eine Gebühr von 2,95 Euro/kg bzw. /l zzgl. MwSt. erhoben, die in Rechnung gestellt wird.

Weitere Infos unter www.pre-service.de.

Quelle: Industrieverband Agrar e.V., Pressestelle

Quelle: Industrieverband Agrar e.V.

Termine

4.11. Raiffeisen Centralheide, Celler Straße 58, 29614 Soltau
5.11. GSB Sonderabfallentsorgung Bayern, Schönbachstraße 171, 86154 Augsburg
6.11. Baro Lagerhaus, Holzhausener Straße 52a, 16866 Kyritz
7.11. HaGe Nord, Gammelbyer Straße 8, 24340 Eckernförde
19.11. RWG Haltern, Annabergstraße 71, 45721 Haltern am See
19.11. BayWa AG, Riedweg 3, 99955 Bad Tennstedt
21.11. Remondis Industrie Service, Gewerbegebiet Magdeburger Straße, 39291 Ziepel

Jeweils von 8:00 bis 17:00 Uhr.