Rehkitzrettung: 785 Drohnen gefördert

In der Richtlinie zur Rehkitzrettung förderte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in diesem Jahr 785 Drohnen.
Das BMEL hat in diesem Jahr 785 Drohnen zur Rettung von Rehkitzen gefördert. (Foto: Archiv)

Das Fördervolumen lag bei insgesamt 2,92 Millionen Euro. Die meisten Zuwendungen gingen an Bayern, gefolgt von Niedersachsen, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein.
Das zweistufige Antragsverfahren startete am 1. März 2023 und endete am 1. September 2023 mit der Einreichungsfrist der Auszahlungsanträge.
Nicht alle Vereine mit Eingangsbestätigung (1. Stufe) beantragten letztlich auch die Auszahlung. Insgesamt bearbeitete die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) 802 Auszahlungsanträge, von denen 785 genehmigt wurden.

Bundesland

Ausgezahlte Anträge

Baden-Württemberg

92

Bayern

230

Berlin

               1

Brandenburg

23

Bremen

              1

Hamburg

              3

Hessen

57

Mecklenburg-Vorpommern

11

Niedersachsen

123

Nordrhein-Westfalen

78

Rheinland-Pfalz

42

Saarland

11

Sachsen

              6

Sachsen-Anhalt

              4

Schleswig-Holstein

92

Thüringen

11

Summe

785

BLE/cca

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!