Tobias Auschner: Start der Gülleverschlauchung

Als Agrarservicemeister ist Tobias auf den Maschinen unterwegs und arbeitet im Büro des Lohnunternehmen Nielen. In Kleve am Niederrhein lassen die Temperaturen eine Gülleverschlauchung zu.
Gülleverschlauchung: es kann losgehen!

Aufgrund der konstant warmen und regnerischen Wetterlage um und nach Weihnachten hatte der Lohnbetrieb Nielen, mit Ausnahme der Werkstatt, bis zum 11.01. geschlossen.

In der vergangenen Woche haben wir dann mit vereinten Kräften die Miststreuer, das Güllefass, die Gülleauflieger und die Verschlauchung durchgeschaut und gewartet. Nachdem für den Anfang dieser Woche Frost gemeldet war stand dann Freitag Mittag auch alles startklar für Montag.

Bereits früh am Morgen starten die Maschinen.

Da sich die Kälte am Wochenende bei uns am Niederrhein noch nicht ganz durchsetzten konnte, sind wir dann am Montagmorgen von den Temperaturen bis -6°C doch etwas überrascht worden. Erste Feldbegehungen um kurz nach 6 Uhr zeigten eine gute Befahrbarkeit, so dass wir dann zum regulären Arbeitsbeginn um halb 8 direkt mit der Kolonne von drei Miststreuern, dem Bagger zum Hecke schneiden und der Verschlauchungsanlage direkt starten konnten.

Trotz dass es tagsüber um 0°C leicht getaut hat blieb die Befahrbarkeit der Böden den ganzen Tag über erhalten. Da für den heutigen Tagesverlauf (19.01.2016) wärmere Temperaturen gemeldet sind ist das Güllefass heute jetzt schon um 5 Uhr gestartet und gleich um halb 7 die Verschlauchung, da wir damit im Dunkeln nur schwer arbeiten können.

Tobias Auschner arbeitet als Agrarservicemeister bei LU Nielen.

Später fahren dann auch wieder die Miststreuer, der Bagger und ein Pflug zum Winterfurche pflügen raus. Die nächsten Tage versprechen noch anhaltend kühle Temperaturen, so dass wir guter Dinge sind noch einiges an Gülle und Mist ausgebracht zu bekommen.