Meldungen: Neues für Lohnunternehmer

Viele Hersteller nutzen die DLG-Feldtage, um ihre Neuheiten und Produkte in Versuchen zu präsentieren. Wir stellen Ihnen vorab eine Auswahl der Messeneuheiten vor.

Der DICKEY-john Getreidefeuchtigkeitsmesser
Der DICKEY-john Getreidefeuchtigkeitsmesser

Annaburger
Neuer Überladewagen

Annaburger stellt den Überladewagen HTS 34.16 mit einem Ladevolumen von 46 m³ vor. Die Überladeschnecke hat einen Durchmesser von 600 mm und schafft laut Hersteller eine Leistung von 20 m³/min. Es lassen sich Fahrzeuge bis zu einer Höhe von 5,70 m oder 3,20 m seitlichem Abstand befüllen. Das Fahrwerk ist zur Bodenschonung mit großen Reifen der Dimension 750/60 R 30.5 und einer elektronischen Zwangslenkung der ersten und dritten Achse ausgestattet. Wankstabilität sollen die hydraulisch gefederten Achsen garantieren. Zur direkten Gewichtserfassung im Feld gibt es die Wiegeeinrichtung Uniscale. Zwei Wiegebolzen im Fahrwerk und einer in der Zugöse liefern dazu die Messdaten. Bereits serienmäßig ist das Fahrzeug für die Aufrüstung mit zwei getrennten Kammern vorbereitet. So lassen sich beispielsweise Dünger und Saatgut in einer Fuhre zur Beschickung von Drillmaschinen aufs Feld transportieren.
Stand G/B 108

 

Gehringhoff
Ernte mit Bandschneidwerken

Geringhoff zeigt im Rahmen der diesjährigen DLG-Feldtage das Bandschneidwerk TruFlex Razor Air mit integriertem Luftsystem „IAS“. Es unterstütze bei bodennah wachsenden Kulturen, wie Sojabohnen oder Erbsen, den kontinuierlichen Gutfluss und reduziere dabei die Verluste. Versuche beim Direktdrusch von Raps, durchgeführt in Zusammenarbeit mit der NPZ und dem Thünen-Institut, bestätigen diese Verlustminimierung, so der Hersteller. Ein auf den Erntevorsatz montiertes Gebläse erzeuge dabei einen Luftstrom, der hinter der Messerkante des Tisches austritt und dabei, auf das Draperband gerichtet, eine Luftbarriere bildet. Ausfallkörner würden so am Herunterfallen gehindert. Bei bodennah wachsenden Kulturen können sich das TruFlex (9,20 m Arbeitsbreite) und das TruFlex Razor (10,70 oder 12,20 m Arbeitsbreite) durch flexible Messerbalken und beim TruFlex Razor zusätzlich durch den dreiteiligen, beweglichen Rahmen gut dem Boden anpassen, so der Hersteller.
Stand V/C 11

DICKEY-john
Getreidefeuchtigkeitsmesser

DICKEY-john gibt die Markteinführung des mini GAC 2500 bekannt, einem mobilen Getreidefeuchtigkeitsmesser, der auf der 149-MHz-Technologie basiert. Getreidesilos stellen laut DICKEY-john vermehrt auf die 149-MHz-/UGMA-Technologie um, wodurch mobile Feuchtigkeitsmesser, die sich einer Niederfrequenztechnologie bedienen, nicht länger mit den Geräten des Getreidesilos kompatibel seien. Der mini GAC 2500 soll dem Erzeuger Gewissheit geben, dass die gemessene Feuchtigkeit seines Getreides mit dem Messwert des Getreidesilos übereinstimmt, so der Hersteller. Der mini GAC 2500 ist Bluetooth-fähig, sodass Daten in die erste mobile Feuchtigkeitsanwendung von DICKEY-john für iOS- und Android-Smartphones und -Tablets exportiert werden können.
Stand Z/A 13

KWS demonstriert das Sortenspektrum

Hauptsaaten für die Rheinprovinz GmbH
Erste Wechselbraugerste

Im Rahmen der DLG-Feldtage 2018 präsentieren sich die Hauptsaaten für die Rheinprovinz auf 1.500 m² mit neuen und bewährten Sorten. Neben der Braugerste Avalon wird auch Leandra, die erste „Wechselbraugerste“, vorgestellt. Diese neue Sommerbraugerste eigne sich dank ihres speziellen aber natürlichen Rhychosporiumresistenzgens für die Herbstaussaat in wintermilden Lagen und stehe aktuell als einzige Sorte im „Berliner Programm“, so der Züchter. Als weitere Neuheit steht bei Hauptsaaten eine mehrzeilige, gelbverzwergungsvirusresistente Wintergerste Novira. Dank dieser neuen Sorte könne der Anbauer im Herbst früher säen und auf Insektizide verzichten. Neu sei auch der A-Winterweizen Chevignon. Der etwas frühere Typ liefert laut Züchter höchste Erträge bei hoher Fusariumresistenz und guter Gesundheit. Außerdem werden auch deutsche und europäische Neuzulassungen (Getreide, Leguminosen und Raps) mit praxisrelevanten Eigenschaften präsentiert.
Stand V/G 43

Jost GmbH
Boden- und Blattdünger

Unter den Warenzeichen Excello und Folicin stellt Jost nach eigenen Angaben ein breites Sortiment an Boden- und Blattdünger für alle Kulturen und Bodenverhältnisse her, wobei die Langzeitdüngung im Vordergrund steht. Hinzu kommen die Radicin-Impfstoffe für den Leguminosenanbau. Auf den DLG-Feldtagen bietet der Hersteller eine Beratung für die Produkte im Gartenbau, in Sonderkulturen und allen Bereichen der landwirtschaftlichen Produktion an. Für ein optimales Pflanzenwachstum seien nämlich nicht nur die Hauptnährstoffe, sondern auch Spurenelemente unbedingt erforderlich. Zur Ausschöpfung des Ertrags- und Qualitätspotenzials sollten den Pflanzen alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander verfügbar sein, so der Hersteller. Ein gesunder Bestand sei gleichzeitig widerstandsfähiger gegen Schaderreger oder Witterungseinflüsse. Die Mikronährstoffe (oder Spurenelemente) erfüllen zahlreiche Aufgaben im pflanzlichen Stoffwechsel. Die landwirtschaftlichen Kulturen unterscheiden sich dabei in ihren spezifischen Ansprüchen.
Stand Z/A 28

K+S Kali GmbH
Nährstoff-Effizienz digital

Vor dem Hintergrund der neuen Düngeverordnung zeigt die K+S Kali GmbH auf den DLG-Feldtagen Wege einer nährstoffeffizienten Düngung auf und unterstützt so nach eigener Aussage die Ertragssicherung. Die Fachberater des Unternehmens informieren am Messestand im persönlichen Gespräch über eine ausgewogene Düngung, die neben Stickstoff, Phosphor und Kalium auch Magnesium und Schwefel sowie Mikronährstoffe berücksichtigt. Umfassende Informationsangebote zur Nährstoffeffizienz sowie weitere relevante Themen rund um die Pflanzenernährung bündelt die K+S Kali GmbH ab sofort in der Kali Akademie – der neuen Online-Wissensplattform sowie in Webinaren. Auf den DLG-Feldtagen stellt das Unternehmen zudem den „Wissens-Speicher“ vor, einen Sammelordner für Beiträge zu relevanten und aktuellen Fragen der Pflanzenernährung. Ein weiteres Angebot auf dem Messestand der K+S KALI GmbH wird ein Virtual-Reality-Spiel sein.
Stand V/E 41

KWS
Demonstration des Sortenspektrums

Durch einen hohen Zuchtfortschritt habe die Zuckerrübe hat einen festen Platz in der Fruchtfolge – dazu wird KWS auf den Feldtagen 15 Sorten vorstellen. Zudem zeigt der Züchter neue Maissorten, u.a. Efficiens im Körnermais, Stefano, Bernadino, Fabiano, Vitalico, sowie Paratico im Silomais. Bei Weizen, Roggen und Gerste stehen die Neuzulassungen 2018 im Vordergrund. Der ertragsstarke A-Weizen Fontas zeige insbesondere im unbehandelten Kornertrag gute Leistungen. Dabei sei die Resistenz gegen Blattseptoria ein wichtiger Faktor beim Resistenzmanagement. Der neue Eliteweizen Emerick liefert laut KWS einen hohen Rohproteingehalt bei guten Erträgen. Mit der neuen Düngeverordnung wird die Nährstoffeffizienz immer wichtiger, so KWS. Hybridroggen könne mit seinem ausgeprägten Wurzelsystem Nährstoffe effizienter verwerten als andere Getreidearten. Die Sorte Serafino kombiniere Ertragsstärke mit hervorragender Mutterkornabwehr, so der Züchter.
Stand V/A 11

Lacos Computerservice GmbH
Software-Lösungen

Lacos realisiert Software im Agrarbereich. Neben den Produkten zu den Themen Precision Farming und Telematik stellt Lacos auf den DLG-Feldtagen 2018 neue Lösungen vor: Dazu gehört die automatische Fahrspurplanung von Lacos und IxMap, die den Anwender bei der Verwaltung, Planung und Wiederverwendung aller Fahrspuren des Betriebes unterstützen soll. Durch den Einsatz neuer akkubetriebener Telemetrie-Einheiten können ab sofort auch Anhängegeräte unabhängig vom Bordstrom der Maschine Daten erfassen und speichern. Die Vermessungslösung AreacControl mit einer genauen Hardware (RTK-Bereich) werde unter Nutzung des SAPOS-Signals ergänzt. Damit sollen anspruchsvolle Anforderungen bei der Vermessung von landwirtschaftlichen Flächen gerecht werden. Der Applikations Support System (ASOS) für Pflanzenschutz und Düngung unterstützt den Anwender bei der Einhaltung der Abstandsauflagen und gibt ihm aktuelle Wetterinformationen direkt auf die Maschine.
Stand G/C 45

Monsanto
Innovative Lösungen

Monsanto stellt die neuen Produkte aus der Dekalb-Züchtung rund um Raps und Mais sowie optimierte Pflanzenschutzlösungen vor. Mit dem Feldsaatenportfolio von Dekalb werde das aktuelle Rapssortiment mit leistungsstarken und gesunden Hybridsorten sowie das innovative Maisportfolio mit anbautechnischen Lösungsansätzen rund um den Maisanbau präsentiert. Einen neuen Bereich im Portfolio stellen die saatgutapplizierten Lösungen dar. Dabei werden chemische Wirkstoffe mit Biostimulanzien ergänzt, so Monsanto. Diese Lösungen für Raps- und Maissaatgut von Dekalb werden zukünftig unter der Dachmarke Acceleron Seed Applied Solutions vertrieben, kündigt das Unternehmen an. Die Biostimulanzien sollen die Nährstoffverfügbarkeit maximieren und können laut Monsanto den Ertrag steigern.
Stand V/E14

Nordic Seed
„Shorties“ und andere Neuheiten

Mit der Neuentwicklung von Nordic Seed Kurzstrohhybriden konnten neue Roggentypen entwickelt werden. Die Halmlänge der „Shorties“ ist im Mittel 35 – 40 cm kürzer. Auf den typischen Roggenstandorten werden dabei ca. 15 % gesteigerte Erträge erzielt, so der Züchter. Mit Ellinor und Subway werden zwei neue Sommerbraugersten präsentiert, die sich laut Nordic Seed durch ausgewogene Malz- und Braueigenschaften auszeichnen. Besucher können zudem Erbsen-Neuzüchtungen, die kurz vor der Zulassung stehen, begutachten. Weiter wird E-Vita, ein Saatgutbehandlungsverfahren von Mitausteller Ceravis ein Schwerpunkt der Information sein. Der Einsatz von elektronenbehandeltem Saatgut entspreche zusätzlich zu anderen Vorteilen dem positiven Bild des umweltgerechten Pflanzenbaues und trage zur Imageförderung der Landwirtschaft bei, merkt der Züchter an.
Stand: V/D 24

Raven Europe
Lenksystem und neue Displays

Während der DLG-Feldtage 2018 wird Raven Europe seines neues Lenksystems RS1 zusammen mit den neuen CR7- und CR12-Displays demonstrieren. RS1 ist eine voll skalierbare GPS-Lösung, die automatische Lenkung, GPS, Mobilfunkmodem und Hangausgleich in ein einfach zu handhabendes Gerät vereint, so der Hersteller.
Der RS1 kann für drei Arten von Lenkungen verwendet werden: Die hydraulische SmarTrax-Lenkung mit nachgerüstetem Lenkventil, der SmarTrax MD Lenkmotor und der RS1 seien mit den meisten auf dem Markt vorhandenen Steer-Ready-Traktoren kompatibel. Die eingebauten Gyroskope und der Kompass zusammen mit den Lenkalgorithmen sollen eine genaue Lenkung in einem Bereich von 72 m/h bis zu 45 km/h gewährleisten, so Raven Europe. Der RS1 habe eine integrierte GPS-Antenne und Empfänger und verfüge über vier GPS-Genauigkeitsstufen und ein eingebautes Wi-Fi-Modem, das Internetzugang für jedes angeschlossene Raven-Display (CR7 oder CR12) bietet.
Stand G/C 95

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH
N-Bilanz entlasten

Auf den DLG-Feldtagen wird die SKW Piesteritz auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1.000 m² ihre Strategie für eine effiziente Stickstoffdüngung präsentieren. In den Kulturen Winterraps, Mais, Winterroggen, Winterweizen und in der Zuckerrübe werden die drei großen Bausteine „Stickstoff stabilisiert“, „Stickstoff + Schwefel“ und „Stickstoff traditionell“ für eine nachhaltige Stickstoffdüngung im Praxiseinsatz vorgestellt. Durch den Einsatz von Alzon neo-N, einem Harnstoff mit Urease- und Nitrifikationsinhibitoren, soll die Stickstoffeffizienz gesteigert werden. Alzon neo-N ermögliche eine fast vollständige Reduktion von Ammoniakverlusten direkt nach der Düngerapplikation, so der Hersteller. Eine potenzielle Nitratverlagerung werde um bis zu 50 % reduziert. Damit einhergehend sei eine Verringerung von Lachgasemissionen um 75 % möglich. Die Stickstoffbilanz könne um 5 bis 10 kg/ha Stickstoff entlastet werden.
Stand V/C 14

Wilhelm Haug GmbH & Co. KG
Demoversuche mit Düngern

Anlässlich der DLG Feldtage 2018 präsentiert die Wilhelm Haug GmbH & Co. KG das Produktportfolio an Wuxal Blattdüngern und Manna Düngern mit Demoversuchen in den Kulturen Winterweizen, Zuckerrüben, Kartoffeln und Mais. Vorgestellt werden dort die Ergebnisse mit dem neuen Mikrogranulat Manna Turbostarter mit IPE-Technologie zur effizienten P-Saatbanddüngung mit Bor sowie chelatisierten Mikronährstoffen (Zn-EDTA, Mn-EDTA). Zusätzlich werde festgelegtes P im Boden durch die IPE–Technologie mobilisiert. Als weitere Neuheit werde die neue Formulierung Wuxal Boron Plus vorgestellt. Neben Eigenschaften wie Nährstoffwirkung, verfüge Wuxal Boron Plus genauso wie Wuxal Top P über ein pH-Puffersystem und einen Wasser-Enthärter-Komplex zur Konditionierung des Spritzwassers. Dadurch seien Wuxal Boron Plus und Wuxal Top P laut Hersteller auch bei hohen Wasserhärten bis 40°dH ohne die Gefahr von Ausfällungen, die zu Düsenverstopfungen führen, einsetzbar.
Stand V/A 15