Aussaat

365FarmNet: Baustein prämiert

– Der Saatbau Profit Manager von 356FarmNet wurde mit dem Innovations-Award in der Kategorie „Digitalisierung“ ausgezeichnet.

Start in den Mai mit Mais und Gras

– Wir haben die beiden Allgäuer Lohnbetriebe Fehr und Frener besucht. Der eine aus dem bayerischen, der andere aus dem württembergischen Allgäu. Jetzt beginnt dort eine der stressigsten Zeiten im Jahr.

DLG: Leguminosen schaffen Mehrwert

– Am 05. Mai findet im Rahmen der mitteldeutschen Landwirtschaftsausstellung agra 2017 in Leipzig die DLG-Fachtagung Ackerbau statt. Verschiedene Dozenten geben in Fachvorträgen Einblicke in den Anbau und Pflanzenschutz von Hülsenfrüchten.

Nachbauerklärung 2017

– Im Auftrag der Pflanzenzüchter bittet die Saatgut-Treuhandverwaltungs GmbH um die Nachbauauskunft für das aktuelle Anbaujahr. Dafür erhalten Lohnunternehmer und Landwirte per Post die Unterlagen zur Nachbauerklärung.

Gerste, Hafer, Ackerbohnen

– Kürzlich wurden vom Bundessortenamt in Hannover zwei Sommergetreide-, drei Ackerbohnen- und vier Rauhafersorten für die Gesellschafter der Saaten-Union GmbH zugelassen. Alle Neuzulassungen gehen in den Vertrieb der Saaten-Union.

Neue Hafersorte zugelassen

– Für die Saatzucht Bauer GmbH & Co.KG wurde kürzlich die Hafersorte Armani vom Bundessortenamt zugelassen.

Frühbezugsrabatt für Country

– Der Gräserzüchter Deutsche Saatveredelung AG (DSV) hat den Frühbezugsrabatt für Country-Mischungen der Programme Country Energy, Grünland und Feldgras um 5 € pro 100 kg erhöht.

Besser als erwartet

– Die DSV Gruppe, zu der die Deutsche Saatveredelung AG sowie vollkonsolidierte Tochterunternehmen in den Niederlanden, Dänemark, Frankreich, Großbritannien und Polen gehören, erreichte im Wirtschaftsjahr 2015/16 mit rund 600 Mitarbeitern einen Umsatz von 163,4 Mio. € (Vorjahr: 167,7 Mio. €).

Neue Mais-Sortenbroschüren

– Mit Blick auf den Start der unternehmenseigenen Maisfeldtage sind die neuen regionalen Mais-Sortenbroschüren der KWS verfügbar. Unter dem Motto „Züchtung Made in Germany“ stellt KWS das Schwerpunktsortiment in elf Broschüren vor.

Bewährtes und Neues

– Im Bereich der Gerstensorten wurden in diesem Jahr auch die neuen Sorten Joker, KWS Kosmos und KWS Infinity im Versuchsbetrieb der Agravis getestet.

Komfortable Saatbestellung

– Die FarmSaat AG hat ihren neuen Online-Shop unter der Adresse www.saatgut-bestellung.de gestartet. Ab sofort können dort direkt Bestellanfragen für Zwischenfrüchte und Gräser platziert werden.

LU-Fahrplan Raps

– Der Rapsanbau ist nach wie vor in vielen Regionen ein fester Bestandteil gesunder und ausgeglichener Fruchtfolgen. Dabei ist er mittlerweile für den Lohnunternehmer weit mehr als eine reine Erntefrucht. Zunehmend spielen auch die Aussaat, Düngung und Bestandspflege inklusive des Pflanzenschutzes eine wichtige Rolle.

Juli 2016: LU KaThi

– Kai Pröhl und Thilo Lemper haben sich in Lüchow-Dannenberg und Uelzen mit Zwiebeln, Rüben und Mais einen Namen gemacht. Diesen gilt es mit akkurater Arbeit zu erhalten, denn gerade die Feinsämereien verzeihen keine Aussaatfehler.

März 2016: LU Francksen

– Lohnunternehmer Frerk Francksen arbeitet in Butjadingen an der Wesermündung. Auf den schweren Marschböden, sagt er, hat der Pflug durchaus seine Berechtigung. Er ist aber nicht immer die beste Lösung.

Neue Winterrapshybriden

– Für den Rapool-Ring wurden im Dezember 2015 die Winterrapssorten Bender und Nimbus und im Kohlherniesegment die Sorte Menhir nach dreijähriger Wertprüfung vom Bundessortenamt neu zugelassen.

Maissorten 2016

– Der diesjährige Mais steht zum Teil noch, doch die Deutsche Saatveredelung denkt schon an die Ernte 2016: In einer neuen Broschüre wird das neue Sortenportfolio vorgestellt.

Internationale Sommerweizenzüchtung

– Die Deutschen Saatveredelung AG (DSV) hat in Begnins (Schweiz) einen Vertrag zur internationalen Zusammenarbeit in der Sommerweizenzüchtung unterzeichnet. Vertragspartner sind die Forschungsanstalt Agroscope und die Delley Samen und Pflanzen AG (DSP).

August 2015: LU Koch

– Mehr Ertrag und Qualität vom Grünland, das ist eine notwendige Folge aus dem Wegfall der Milchquote. Milchviehbetriebe können hier Futterkosten sparen, indem sie die Grünlandpflege professionalisieren und intensivieren. Ein junger Unternehmer aus Niedersachsen schlägt mit seiner Dienstleistung in genau diese Kerbe.

Juli 2015: LU Heitmann

– Seit 2009 besteht das Lohnunternehmen von Dominik Heitmann. Wichtige Standbeine sind für ihn die Gülleausbringung und Häckseltransporte. Er setzt dabei auf gesundes Wachstum und die Zusammenarbeit mit Berufskollegen. 2010 hat er außerdem in schlagkräftige Pflanzenschutztechnik investiert.