Reportage des Monats

Regelmäßig stellen wir Lohnunternehmen, die wir bei unseren Dienstreisen besucht haben, in unserer Reportage des Monats vor!

März 2012: LU Jahn sät Mais mit Teilbreitenschaltung

– GPS-gesteuerte Teilbreitenschaltung im Pflanzenschutz ist bekannt. Aber klappt diese Technik auch bei der Maissaat? Verschiedene Hersteller werben für diese exakte Sätechnik über die ISOBUS-Steuerung. Danach hört sich alles logisch und einfach an. Können das Lohnunternehmer bestätigen?

Dezember 2011: Klaus Schmiemann spart Zeit

– Ein Betriebszweig mit ganz klar steigender Nachfrage ist für Lohnunternehmer Klaus Schmiemann aus Altenberge bei Münster der Transport landwirtschaftlicher Güter.

Juli 2011: Für LU Kühl ist Schlagkraft das A & O

– 8 Großpackenpressen sind ein Wort und für Lohnunternehmer Mattias Kühl kein Luxus: „Wir benötigen diese Anzahl, denn das Fenster in der Strohernte wird immer kleiner. Innerhalb von 8 Tagen ist alles gelaufen- also muss ich als Lohnunternehmer meine Kundschaft in dieser Zeit bedient haben“.

Juni 2011: LU Hölzle hat sich seine Silage patentieren lassen

– Jakob Hölzle hat den "NATUREgreen" Silageballen speziell für die Pferdefütterung erfunden und patentieren lassen. „Unser Konzept lebt allerdings nicht vom Silageballen alleine, sondern vom Service rund um den Ballen“, meint der rheinische Lohnunternehmer.

Mai 2011: LU Seipp bietet Strohpelletierung an

– Dreschen – das ist eigentlich das Hauptgeschäftsfeld von LU Harald Seipp: „Wir sind damit allerdings absolut saisonabhängig. Wir haben eine Dienstleistung gesucht, die man ganzjährig durchführen kann.“ Mit einer mobilen Strohpelletierung hat er eine Lösung gefunden.

April 2011: LU Oertzen nutzt den Unimog als Güllezubringer

– Heiner Oertzen ist set 1993 Lohnunternehmer in Seevetal, südlich vom Hamburg. Seine Auftraggeber sind Landwirte und teileweise auch Kollegen. Transporte für Gülle, Substrat und Rüben sind neben dem Mähdrusch sein Hauptgeschäft. Er arbeitet mit 10 festen Mitarbeitern.

März 2011: LU Brants setzt auf Gülleverschlauchung

– "Die Gülleausbringung ist unser größter Umsatzträger", verdeutlicht Peter Brants die Bedeutung dieses Betriebszweiges für sein Lohnunternehmen, das er mit seiner Frau Monika, 7 fest Angestellten, einem Auszubildenden und bis zu 15 Aushilfen in Norden betreibt.

Dezember 2010: LU Quentin meint - wenn streuen, dann mit LKW

– „Der LKW ist eindeutig die bessere Variante“. Jedenfalls meint das Udo Quentin. Der Lohnunternehmer aus Südniedersachsen setzt seinen Actros plus aufgebauten Tebbe Streuer rund ums Jahr für Klärschlamm-, Mist- und Carbokalkausbringung ein. Im Mittel werden pro Jahr ca. 15.000 t mit dem LKW ausgebracht.

Oktober 2010: LU Peters ist erst seit zwei Jahren im Geschäft

– Volquard Peters ist schon seit fast 15 Jahren in Lohnunternehmen unterwegs. Angefangen hat er als Mitarbeiter von verschiedenen Lohnunternehmern, sei es als Betriebsleiter oder als Disponent. Seit August 2008 hat er jetzt sein eigenes Unternehmen in Schwaberow in Mecklenburg.

September 2010: LU Fiechter kennt seine Zahlen genau

– Vor zwanzig Jahren hat LU Res Fiechter mit einer Rundballenpresse seine ersten überbetrieblichen Gehversuche gestartet. Dieser Dienstleistung ist er bis heute treu geblieben und hat das Pressen mittlerweile zum Hauptgeschäft in seinem Betrieb ausgebaut.