Reportage des Monats

Regelmäßig stellen wir Lohnunternehmen, die wir bei unseren Dienstreisen besucht haben, in unserer Reportage des Monats vor!

März 2011: LU Brants setzt auf Gülleverschlauchung

– "Die Gülleausbringung ist unser größter Umsatzträger", verdeutlicht Peter Brants die Bedeutung dieses Betriebszweiges für sein Lohnunternehmen, das er mit seiner Frau Monika, 7 fest Angestellten, einem Auszubildenden und bis zu 15 Aushilfen in Norden betreibt.

Dezember 2010: LU Quentin meint - wenn streuen, dann mit LKW

– „Der LKW ist eindeutig die bessere Variante“. Jedenfalls meint das Udo Quentin. Der Lohnunternehmer aus Südniedersachsen setzt seinen Actros plus aufgebauten Tebbe Streuer rund ums Jahr für Klärschlamm-, Mist- und Carbokalkausbringung ein. Im Mittel werden pro Jahr ca. 15.000 t mit dem LKW ausgebracht.

Oktober 2010: LU Peters ist erst seit zwei Jahren im Geschäft

– Volquard Peters ist schon seit fast 15 Jahren in Lohnunternehmen unterwegs. Angefangen hat er als Mitarbeiter von verschiedenen Lohnunternehmern, sei es als Betriebsleiter oder als Disponent. Seit August 2008 hat er jetzt sein eigenes Unternehmen in Schwaberow in Mecklenburg.

September 2010: LU Fiechter kennt seine Zahlen genau

– Vor zwanzig Jahren hat LU Res Fiechter mit einer Rundballenpresse seine ersten überbetrieblichen Gehversuche gestartet. Dieser Dienstleistung ist er bis heute treu geblieben und hat das Pressen mittlerweile zum Hauptgeschäft in seinem Betrieb ausgebaut.

August 2010: LU Sven Martin setzt auf den selbstladenden Miststreuer

– Als Heinz Ebert und Sven Martin vom Lohnunternehmen Kommunal- und Agrarservice GmbH von ihrem selbstladenden Mitstreuer erzählten, kam schnell die Neugier, wie denn das wohl funktionieren könnte und was das für ein Selbstfahrer ist. Die Redaktion hat sich ein Bild von der nicht alltäglichen Maschine im Einsatz gemacht.

Juli 2010: LU Haller ist innovativ im Pflanzenschutz

– Ein großer Dienstleistungsbereich des Lohnunternehmens Haller in der Schweiz sind sämtliche Arbeiten rund um Tiefkühlgemüse. Für den Pflanzenschutz in Buschbohnen wird eine Unterblattspritz-Einrichtung eingesetzt, an deren Entwicklung das Lohnunternehmen beteiligt war. Auch in vielen anderen Dingen ist das Lohnunternehmen innovativ.

Juni 2010: LU Lengl arbeitet mit Spezialtechnik für Kommunen

– In Bayern ist die kommunale Dienstleistung bei den Lohnunternehmern stärker ausgeprägt als anderswo. Nikolaus und Matthias Lengl sind daher durchaus beispielhafte Vertreter der LU-Branche im Freistaat. Mit seinem Spezialfahrzeug hat er sich zudem eine Alleinstellung geschaffen.

Mai 2010: LU Rutz entwickelt Reibboden für GPS-Ernte

– Vor vier Jahren hat Georg Rutz aus dem bayerischen Großhelfendorf einen Reibeboden für seinen Claas Häcksler entwickelt und setzt ihn seitdem bei der Mais-, Ganzpflanzensilage und Lieschkolbenschroternte ein. Auch Kollegen in Deutschland hätten bereits in diese Neuheit investiert, erzählt er. Die Redaktion hat sich den Betrieb und den Reibboden angesehen.

April 2010: LU Drönner startet früh in die Häckselsaison

– Ralf Drönner ist immer einer der Ersten, die in die neue Häckslersaison starten. Das liegt an den vielen Sonnenstunden in seinem Arbeitsgebiet nördlich von Karlsruhe. Er ist aber auch einer der LUs, die uns gern anrufen und zur Erntekampagne einladen.

März 2010: LU Brehmer ist Drainage-Spezialist

– Lohnunternehmer Dirk Brehmer aus Epenwöhrden bei Heide/Holstein verdient sein Geld sozusagen unter der Erde: Er verlegt mit seinen 6 Spezialmaschinen Drainageleitungen in die Böden von Schleswig-Holstein.

September 2009: LU Baur kommt ohne Festangestellte aus

– "Wir bewegen uns mit unserem landwirtschaftlichen Lohnunternehmen in einem absoluten Saisongeschäft. In der Saison benötige ich phasenweise viele Leute, in der anderen Zeit kann ich ihnen keine Arbeit bieten. Also bleibt mir nur der Weg über die saisonale Beschäftigung von Aushilfskräften", erzählt Hermann Baur gleich bei der Begrüßung auf seinem Betrieb im bayerischen Mönchsdeggingen.

August 2009: LU Frankenhöhe hackt professionell Holz

– Die Frankenhöhe GbR aus dem bayerischen Treuchtlingen befasst sich mit sämtlichen Dienstleistungen rund um Holzhackschnitzel. Angefangen beim Hacken mit zwei Holzhäckselkolonnen, über die Vermarktung bis hin zur Lieferung der Hackschnitzel mit zwei LKW - ein Containerzug und ein Sattelauflieger mit Walking-Floor mit einem Ladevolumen von 90m³.

Juli 2009: LU Deutschbauer setzt eine riesige Mähdrescherflotte ein.

– Als wir Willi Deutschbauer in der letzen Maiwoche auf seinem Betrieb treffen, sind er und einer seiner Mitarbeiter dabei, die Rundballenpresse zum Einsatz zu bringen. Heupressen ist heute angesagt. Das Wetter stimmt, Sonnenschein und frischer Wind lassen das Gras schnell trocknen. Da muss jede Presse raus. Eigentlich passt unser Besuch jetzt nicht so richtig.